Ideenwerk - Das kreative PAGRO DISKONT Magazin
Basteln

Sanftes Schimmern macht Stimmung

Holzstäbchen eignen sich ganz hervorragend zum Basteln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese für ein stimmungsvolles Windlicht gekonnt zum Einsatz bringen können. Aus vielen Dreiecken entsteht so eine angenehme Lichtquelle für laue Sommerabende.

 

Was Sie benötigen:

  • Holzstäbchen
  • Transparentpapier
  • Bastelklammern
  • Alleskleber
  • Schere
  • Isolierband
  • Heißklebepistole

Und so wird's gemacht:

 

 

Für dieses Windlicht benötigen Sie 19 Dreiecke. Kleben Sie zu Beginn je 3 Stück Holzstäbchen zu einem Dreieck zusammen.

 

 

 

 

 

Aus dem Transparentpapier schneiden Sie ebenso 19 gleich große Dreiecke in bunten Farben aus. Kleben Sie die Dreiecke hinten auf den Holzstäbchen auf und fixieren Sie diese zum Trocknen mit Klammern.

 

 

 

Legen Sie 5 Dreiecke mit der beklebten Seite nach oben aneinander und fixieren Sie diese jeweils in der Mitte mit Isolierband. Beim Zusammenkleben der letzten beiden stellt sich das Gebilde als Dach auf. So fertigen Sie 3 Dächer an. Die Enden außen verkleben Sie noch mit Heißkleber.

 

 

 

 

Die Grundfläche ist ein Dreieck und liegt auf dem Tisch. Auf diesem Dreieck werden die 3 Fünfecke aneinander mit Isolierband und Heißkleber befestigt.

 

 

 

 

 

Zum Schluss werden noch die 3 letzten einzelnen Dreiecke ebenso mit Isolierband festgeklebt. Somit bleibt noch eine dreieckige Öffnung.

 

 

 

 

 

Mit einem LED-Licht oder einer Lichterkette bringen Sie Ihr Windlicht zum Leuchten. Das polygone Windlicht zaubert sowohl im Garten wie auch am Tisch, auf der Veranda oder dem Balkon eine angenehme Atmosphäre.