Ideenwerk
Das kreative Pagro Diskont Magazin
Basteln

Alles rund um Sterne

Sterne sind ein besonders beliebtes Motiv! Wir haben im Folgenden verschiedene (vor)weihnachtliche Bastelideen für Sie vorbereitet, die die Zeit bis zum Heiligen Abend verkürzen.

 


Sterne in 3D gefaltet


Was Sie benötigen:

  • Bastelpapier
  • Schere
  • Bleistift

Und so wird’s gemacht:

Dreidimensionale Sterne kann man mit Hilfe der japanischen Origami-Technik, der Kunst des Papierfaltens, fertigen. Jeder Stern besteht dabei aus einem Papierstreifen, der speziell gefaltet wird. Der Papierstreifen sollte etwa 1,5 bis 2 cm breit und 50 bis 70 cm lang sein. Zu Beginn falten Sie einen Knoten in ein Ende des Papierstreifens und bilden so ein Fünfeck. Den überstehenden Papierteil können Sie im Fünfeck „verstecken“, indem Sie ihn in dieses hineinfalten. Anschließend falten Sie das Fünfeck immer weiter entlang der Streifenkante (als würden Sie ein Wollknäuel aufwickeln). Falls zum Schluss ein Stück Papier übersteht, kann dieses einfach wieder in das Fünfeck gesteckt werden. Nun sollte kein Papierstreifen mehr abstehen. Nehmen Sie danach einen Bleistift zur Hand und drücken Sie diesen mit Gefühl in die Kanten des Fünfecks. So kommt die Form des Sterns so richtig zur Geltung. Und auch wenn der erste Stern nicht so perfekt wird, geben Sie nicht gleich auf – dafür braucht es einiges an Übung. Die fertigen 3D-Sterne eignen sich perfekt als Streudeko für den weihnachtlichen Tisch.

 

 


Sternschnuppe


Was Sie benötigen:

  • Glitterkarton gold
  • Schere
  • Cutter

Und so wird’s gemacht:

Diese tollen Serviettenringe können als Symbol für eine Sternschnuppe am Weihnachtsabend stehen. Schneiden Sie aus einem goldenen Papier längliche Streifen aus und am Ende jeweils eine Sternform. Mit dem Cutter einen Schlitz in die Sterne schneiden und um eine gerollte Serviette binden. So wird Ihr Tisch schön weihnachtlich funkeln.

 

 


Auf Sternen gebettet


Was Sie benötigen:

  • Bastelkarton
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere
  • Baumwollstoff
  • Nähgarn
  • Nähnadel
  • Füllwatte

Und so wird’s gemacht:

Dieser fünfzackige Stern ist schnell genäht. Einfach auf einem Stück Karton den Stern mit dem Lineal konzipieren und zwei Mal aus dem gewünschten Baumwollstoff ausschneiden. Die Vorder- und die Rückseite können je nach Lust und Laune auch variieren. Danach den Stern links auf links vernähen, wobei Sie am besten eine kleine Öffnung aussparen. Befüllen Sie den Stern durch die Öffnung mit Füllwatte und vernähen Sie zum Schluss den Rest. Schon steht einer Kuschelei mit dem neuen Polster nichts im Wege!