Handarbeiten

Mund-Nasen-Maske selber nähen

Aufgrund der Corona-Krise sind Mund-Nasen-Masken heiß begehrt. Da der Bedarf an Masken immer weiter steigt und kaum gedeckt werden kann, zeigen wir Ihnen, wie Sie sich eine Mund-Nasen-Maske ganz einfach selber nähen können. Im PAGRO DISKONT Online Shop finden Sie dazu eine tolle Auswahl an bunt gemusterten Stoffen!

 

Was Sie benötigen:

  • 2 Baumwollstoffe
  • Zierband
  • Gummiband
  • Nähseide
  • Stecknadeln
  • Schere

 

 

Und so wird's gemacht: 
 

Schneiden Sie zwei Quadrate mit den Maßen 20 x 20 cm zu. Am besten verwenden Sie dafür zwei unterschiedliche Baumwollstoffe, damit Sie die Innen- und Außenseite später unterscheiden können.  

Lege nun die Stoffe rechts auf rechts übereinander, sodass die weniger schönen Seiten außen sichtbar sind und steppen Sie die obere und untere Kante füßchenbreit ab. Drehen Sie die Maske anschließend auf die rechte Stoffseite.

Falten Sie die Stoffe etwa 3 Mal, sodass Sie eine Höhe von ca. 10,5 cm erhalten und befestigen Sie die Falten mit Stecknadeln. 

Schieben Sie die Enden von 17 cm langen Gummibändern links und rechts zwischen die beiden Stofflangen und befestige Sie diese ebenfalls mit Stecknadeln. Steppen Sie die Maske nun rundherum etwa füßchenbreit ab.  

Um die offenen Seiten zu kaschieren, wickeln Sie ein Zierband um die rechte und linke Kante und steppen Sie dieses kantenbreit ab. 

Fertig ist die Mund-Nasen-Maske!

Wozu dient eine Mund-Nasen-Maske?

Eigenschutz: Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske kann nur in sehr beschränktem Maß vor Tröpfchen- und Schmierinfektionen schützen. Sie hat somit eher einen psychologischen Schutz und soll vielmehr dazu beitragen, sich nicht ins Gesicht zu fassen umso eine Infektion bestenfalls zu vermeiden. 

Fremdschutz: Ist jemand krank, so kann derjenige die Menschen in seinem Umfeld zumindest einigermaßen vor Viren schützen, welche beim Sprechen, Niesen oder Husten ausgestoßen werden. Bei Krankheit ist es jedoch am Sichersten für alle zuhause zu bleiben.